2016

MEINE MUTTER IST IN AMERIKA, SIE HAT BUFFALO BILL GETROFFEN

Filmwoche 2016

Regie / Réalisation : Marc Boreal, Thibaut Chatel
Darsteller / Interprètes : Stimme von/voix de Marc Lavoine, Julie Depardieu
Drehbuch / Scénario : Stéphane Bernasconi, Jean Regnaud
Nach / d’après Jean Regnaud & Emile Bravo: Ma maman est en Amérique (éditions Gallimard, 2007)
Produktion / Production : Label Anim, StudioCanal, Mélusine Productions
Weltvertrieb / Vendeur international : SND (M6)

Eine Kleinstadt in den 70er Jahren. Jean ist 6 Jahre alt und geht jetzt zur Schule. Als die Lehrerin die Kinder nach den Berufen ihrer Eltern fragt, bemerkt er, dass er anders ist als die anderen. Also erfindet er eine Geschichte.


Portfolio

Ticketverkauf

Das Team 2020

Leitung des Institut français Deutschland : Cyril Blondel
Leitung des Büros für Film und Medien : Mélanie Chebance
Koordination, Sponsoring & PR : Carole Lunt
Programm & Koordination : Anne Vassevière
Kommunikation & Presse : Alice Radlmaier
Unterstützung bei der Organisation : Abel Rosenstiehl, Inès Lejeune
Übersetzung : Katharina Jägle
Premieren & Gäste UniFrance films : Serge Toubiana, Daniela Elstner, Yoann Ubermulhin, Maria Manthoulis, Chloé Tuffreau, Betty Bousquet, Mélanie Lesniewski
Langjähriger Kinopartner: Yorck Kinogruppe

Institut français d’Allemagne
Pariser Platz 5 // 10117 Berlin // Tel 030-590 03 92 14 // Fax 030-590 03 92 42

Presse

Bei Presseanfragen rund um die Französische Filmwoche Berlin wenden Sie sich bitte an die betreuende Presseagentur:

PANORAMA ENTERTAINMENT
Xavier Chotard & Amélie Linder
Ickstattstr. 12, 80469 München

Tel.: 089 30906790
Fax: 089 309067911

amelie.linder@panorama-entertainment.com
xavier.chotard@panorama-entertainment.com

Web-App

Toutes les séances de la semaine du film français en quelques clics.

Web-App